www.druck-design-schmie.de  

DRUCKSACHEN

Egal, welche Art von Drucksachen Sie benötigen-wir helfen Ihnen. Abgestimmt auf Ihre Bedürfnisse erarbeiten wir ein Konzept.

WERBEMITTEL

Wir helfen Ihnen, das perfekte Werbemittel für Sie zu finden. Egal ob Feuerzeuge, Kugelschreiber oder Caps - stehen wir Ihnen zur Seite, damit Sie sich bestmöglich bei Ihren Kunden präsentieren.

DESIGN

Drucksachen und Werbemittel werden nach Ihren Vorgaben gestaltet. Damit Ihre komplette Ausstattung Ihren Wünschen entspricht, kümmern wir uns cross-medial um Sie.

 

Datenanlieferung

Die Datenanlieferung soll generell als offene Datei oder als druckfähige PDF erfolgen.

Schriften getrennt mitliefern oder bereits als Pfade in der Datei anlegen.

Abbildungen bitte immer mit 300 dpi in Endgröße anliefern. Sollte dies nicht möglich sein, muss individuell hierauf die Feinheit der Rasterung (Rasterweite etc.) abgestimmt werden.

Es werden generell CMYK-Daten benötigt. Sollten RGB-Daten gedruckt werden, weicht das Druckergebnis farblich stark ab, da hier die falschen Farbinformationen vorliegen.

Sollten Informationen direkt am Rand liegen, kann es durch Toleranzen in der Verarbeitung vorkommen, dass diese an- oder abgeschnitten werden. Bitte hier im Vorfeld Kontakt zu uns aufnehmen, dann klären wir das vorab.

Sollten Teile des Druckbilds über den Rand hinausgehen/angeschnitten werden, müssen hier mindestens 3 - 5 mm Beschnitt angelegt werden, um ein Blitzen des weißen Rands zu vermeiden

 

Generelle Infos zu den Druckverfahren

Generell sind Überfüllungen der Elemente zueinander notwendig, da es sonst bei Passerdifferenzen zum Blitzen des Bedruckstoffes kommt. Wie groß diese gewählt werden muß, hängt stark von der Druckerei und vom Motiv ab.

Offsetdruck
Belichtungsfähige Daten zur Herstellung von Offsetfilmen bzw. Druckplatten event. mit entsprechender farbverbindlicher Vorlage Rasterweiten bis 60 L/cm möglich.

Siebdruck
Belichtungsfähige Daten zur Herstellung von Siebdruckformen event. mit farbverbindlicher Vorlage. Im Siebdruck ist in jedem Fall ein Andruck auf dem Original-Bedruckstoff vorab notwendig, da hier sehr viele Faktoren in das Druckergebnis mit eingehen Rasterweiten sind drucktechnisch nur bis max. ca. 30 L/cm möglich, dies ist allerdings stark vom Motiv abhängig. Positive Schriften nicht unter 9 pt, negative Schriften nicht unter 12 pt.

Flexodruck
Meist erfolgt eine Trennung von Strich- und Rasterelemente, drucktechnisch bedingt durch die Art der Einfärbung der Druckplatte und der Farbübertragung auf den Bedruckstoff (Ohne eine Trennung der Strichelemente vom Raster sind nur sehr niedrige Rasterweiten möglich, was zu einer starken Minderung der Qualität führt).
Im Flexodruck sind Tonwertverläufe nicht von 0 — 100 % Flächendeckung darstellbar. Je nach Bedruckstoff, Druckerei und Motiv müssen unterschiedliche Rasterweite und Tonwertabrisse gewählt werden (z. B. 12 % - 100 % und Rasterweite z. B. zwischen 19 — 40 L/cm).
Im Bereich der Mitteltöne kann ein Tonwertzuwachs von bis zu 25 % entstehen. Dies wird bei der Repro zwar berücksichtigt, allerdings lässt sich ein Tonwertzuwachs nicht vollständig vermeiden. Bei kritischen Motiven und bei Rastermotiven muss aus diesem Grund vorab ein farbverbindlicher Andruck erstellt werden.
Der Quetschrand, bedingt durch die flexible Druckform, ist ein typisches Merkmal im Flexodruck. Er lässt sich zwar minimieren, aber leider nicht vermeiden. Links und rechts bei Druckrichtung quer / Oben und unten bei Druckrichtung längs entsteht ein 1,5 - 5 mm starker Rand, welcher nicht bedruckt wird. Dies ist drucktechnisch bedingt und lässt sich nicht vermeiden.